300 Schwarzbären in Florida erlegt

1334


28.10.2015

Bei der ersten Freigabe der Jagd auf Schwarzbären im US-Bundesstaat Florida seit 1994 sind innerhalb von 2 Tagen rund 300 Stücke erlegt worden.

 

RS160462_Niesters Schwarzbär1.jpg
Der Bestand an Schwarzbären hat sich in Florida von wenigen Hundert in den 70er Jahren auf über 3 000 Exemplare erholt (Foto: Horst Niesters)
Eigentlich war eine Jagdzeit von 7 Tagen vorgesehen, doch schon am 2. Tag wurde die zuvor festgesetzte Abschusszahl erreicht. Schätzungen zufolge leben in Florida etwa 3.000 Schwarzbären.
 
Mehr als 3.700 Jäger hatten eine Jagderlaubnis erhalten. Pro Jäger durfte nur 1 Bär erlegt werden. Zudem mussten die Stücke mehr als 45 Kilogramm wiegen – damit Jungbären geschont werden.
 
Für die Jagdlizenzen kassierte die Verwaltung insgesamt 376.900 Dollar (umgerechnet etwa 340.000 Euro). Das Geld soll eingesetzt werden, um in den von Bären bewohnten Gebieten die Müllentsorgung zu verbessern, damit die Gefahr von unerwünschten Begegnungen zwischen Menschen und Bären verringert wird.
 
sj
 


ANZEIGEAboangebot