Südafrika: Chef-Wildhüter des Timbavati Reservats ermordet

2573
Ermordeter Chef-Wildhüter des Timbavati Reservats
Der ermordete Wildhüter Anton Mzimba (Quelle: Screenshot Timbavati Website)

Der Chef der Wildhüter des Timbavati Game Reserve wurde am 26. Juli von unbekannten Tätern ermordet.

Das hat das Management des privaten Wildreservats inzwischen bestätigt. Der leitende Wildhüter, Anton Mzimba, wurde offenbar vor seinem Haus erschossen, seine Frau lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ermittelt. Die näheren Umstände der Tat sind noch nicht bekannt. 
 
Mzimba hatte 1997 als junger Ranger im Reservat begonnen. Im Jahr 2008 wurde er zum Chef des Ranger Dienstes ernannt. Mzimba galt als hoch motiviert, loyal und sehr erfolgreich in der Bekämpfung der Wilderei. Das hat ihn vermutlich auch sein Leben gekostet. Er selbst hatte früher schon über Drohungen berichtet.
Als Wildhüter war er mehrfach ausgezeichnet worden. Beileidsbezeugungen gingen deshalb aus aller Welt ein, auch von den britischen Prinzen William und Harry, die ihn persönlich kennen gelernt hatten.
 
Das private Timbavati Wildreservat ist 530 qkm groß, beherbergt die Big Five und liegt am westlichen Rand des Krüger Nationalparks. Zwischen dem Nationalpark und dem Reservat gibt es keine Zäune mehr. Timbavati wurde besonders durch seine weißen Löwen bekannt. Das Luxus-Naturressort finanziert sich sowohl durch hochpreisigen Fototourismus als auch durch die Jagd.

 

rdb

ANZEIGEAboangebot