China: Tollwut

1138


Zur Eindämmung eines Tollwut-Ausbruchs in der Provinz Yunnan haben chinesische Behörden rund 5.000 Hunde töten lassen.

 

Grund dafür waren 5 Todesfälle von Menschen in der Stadt Baoshan, die durch die Krankheit verursacht worden sein sollen, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua. 100.000 Hunde in der Stadt seien zudem geimpft worden.
DK
 


ANZEIGEAboangebot