Inselwölfe sind anders

1491


Die Wölfe, die auf den westkanadischen Inseln im Pazifik leben, haben im Vergleich zu den auf dem Festland lebenden Wölfen eine sehr unterschiedliche Ernährung. Auf ihrer Speisekarte stehen z.B. Lachse, Robben, Krebse oder auch die Kadaver angeschwemmter Wale.

 

Wolf Shutterstock JWW_NL_6_2014.JPG
Was die Ureinwohner schon längst wussten, hat nun auch die Wissenschaft entdeckt: Küsten. und Waldwölfe unterscheiden sich genetisch voneinander (Foto: Shutterstock)
Diese unterschiedliche Ernährung ist ein Hauptgrund dafür, dass sie sich von den Wölfen im Landesinneren genetisch unterscheiden wie der Biologieprofessor Chris Darimont von der Universität Victoria feststellte.
 
Trotz Angehörigkeit zur selben Spezies, fand Darimont im in freier Wildbahn eingesammelten Kot Unterschiede in den DNA-Sequenzen und damit den wissenschaftlichen Beweis für ein sogenanntes Merkmalsgefälle. Die Inselwölfe führen ein beinahe friedliches Leben auf den Inseln vor der Westküste Kanadas. Die Festlandwölfe leben hingegen meistens in rauhen, zerklüfteten Berggebieten. Sie stehen in Nahrungskonkurrenz mit den Grizzlybären und jagen Großwild wie Hirsche, Elche und Bergziegen. Daraus bildeten sich unterschiedliche physiologische Anpassungen in den Populationen aus.
 
Die Festlandwölfe, die auf der Jagd nach Nahrung ein riesengroßes Gebiet absuchen, sind größer sowie aggressiver als die Inselwölfe. Deren Nahrung besteht bis zu Dreiviertel aus Fischen und Meeresfrüchten. Hinsichtlich ihrer Ernährung haben sie besondere Fähigkeiten entwickelt. So graben sie Muscheln aus dem Sand und schlucken sie im Ganzen. Auch Muscheln, die an Treibholz haften, werden gefressen. Eine Konkurrenz mit Bären gibt es nicht. Das einzige in ihren Jagdgründen vorkommende Großwild sind Hirsche.
 
Nach der Studie Darimonts paaren sich Inselwölfe auch öfter als Festlandwölfe. Die Jungwölfe am Festland verlassen in der Regel im Alter von 2 Jahren ihr Ursprungsrudel, um ein neues Territorium zu suchen. Auf den Inseln bleiben viele Rüden in ihrer vertrauten Umgebung. Den Ureinwohnern waren die Unterschiede schon lange vertraut. Sie unterschieden schon immer zwischen Waldwölfen (Timber Wolves) und Küstenwölfen (Coastal Wolves).
 
dk
 


ANZEIGEAboangebot