Jäger verunfallt in Paraguay

2980
Der Jäger wollte Wildtiere wie dieses Capybara jagen (Symbolbild: pham stock.adobe.com)

Schuss löste sich. Ärzte konnten nur noch Tod feststellen

In Paraguay kam ein brasilianischer Jäger ums Leben. Der 72jährige brach zur Jagd in den Dschungel auf. Wie die Polizei mitteilte wollte der Mann am Ufer des Rio Alegre jagen.Da er nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zurückkehrte, machte sich sein Sohn auf die Suche nach ihm. Er fand seinen Vater mit einer Schusswunde im Unterleib. Die Verletzung wurde mutmaßlich durch einen Schuss verursacht, der sich beim Aufstellen einer Falle versehentlich löste. Der Sohn brachte seinen Vater in ein 35 Kilometer entferntes Krankenhaus. Dort konnten die Ärzte nur noch den Tod des Mannes feststellen. al

 

ANZEIGEAboangebot