Jagd-Motion in Basel

1085


Im Basler Stadtkanton soll es mit der „Hobby-Jagd“ bald vorbei sein. So will es zumindest die Großrätin Brigitta Gerber (Grünes Bündnis).

 

Ihr Begehren: Nur noch der Staat solle die Jagd betreiben. Dies versucht sie auf dem speziell schweizerischen Weg einer „Motion“, einem parlamentarischen Vorstoß zur Ausarbeitung eines Mehrheitsbeschlusses. Im Oktober soll über diesen Antrag soll im Baseler Großrat entschieden werden.
 
Allerdings ist selbst in den eigenen Reihen der Antrag von Gerber umstritten. „Wir sehen keine Probleme mit der Bejagung von Wildtieren in Basel-Stadt“, äußerste sich Mirjam Ballmer gegenüber der Baseler Zeitung. Sie ist Co-Präsidentin der Grünen Basel-Stadt und betreut das Dossier Jagd von Pro Natura. „Zudem könne man die Jagd nicht einfach aufgeben, sondern müsste staatliche Wildhüter anstellen. Deshalb erachte ich das Ziel der Motion als unnötig“, betont Ballmer.
red.
Quelle: Basler Zeitung (BaZ)
 


ANZEIGEAboangebot