Kenia – Löwe attackiert Fußgänger in der Hauptstadt Nairobi

1326


22.03.2016

In Kenias Hauptstadt Nairobi hat ein Löwe einen Fußgänger angegriffen und verletzt.

 

Die aus einem Nationalpark entlaufene Raubkatze lief zur Hauptverkehrszeit Freitagmorgen am 18. März eine vierspurige Straße entlang und versetzte einem 63-jährigen Mann einen Prankenhieb.
Ein Sprecher der keniatischen Wildschutzbehörde machte Schaulustige, die den Löwen angehupt und fotografiert hatten, für den Angriff verantwortlich. Dadurch sei das Tier aufgeregt worden. Der Löwe wurde eingefangen und zurück in den Nationalpark gebracht. Wildhüter suchten die Hauptstadt nach weiteren Löwen ab.
Bereits zum dritten Mal innerhalb eines Monats haben sich damit Löwen aus dem Nairobi-Nationalpark abgesetzt und die Hauptstadtbewohner in Angst und Schrecken versetzt. Der 117 Quadratkilometer große Nationalpark ist nur sieben Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Zur Stadt hin ist der Park zwar eingezäunt, ansonsten aber offen, damit den Tieren ihre jährliche Wanderung möglich ist.
 
dk
 


ANZEIGEAboangebot