Laos: Tiger ausgestorben

1770
ANZEIGE

Ein abgelegener Nationalpark in Nord-Laos sollte den letzten Tigern des Landes eine Heimat bieten.

2013 wurden im 6.000 km2 großen „Nam Et-Phou Louey“-Park mit Kamerafallen auch noch zwei der seltenen Raubkatzen festgestellt. Jahrelange Untersuchungen, bei denen 300 Wildkameras zum Einsatz kamen, haben allerdings jetzt zu dem Ergebnis geführt, dass der Tiger in Laos wohl ausgestorben ist. Auch die einst häufigen Leoparden sind im Park verschwunden.

Insgesamt gibt es in Asien nur noch weniger als 4.000 Tiger (Foto: Pexels / Pixabay)

Die Forscher folgerten, dass selbst Schutzgebiete den Rückgang der Großkatzen nicht aufhalten können, wenn intensiv gewildert wird.

Auch in Vietnam und Kambodscha gibt es keine Tiger mehr. In Thailand ziehen noch 200 wild lebende Tiger ihre Fährte. Indien hat mit 3.000 Tieren den größten Bestand. Die Population wächst an. Insgesamt gibt es in Asien nur noch weniger als 4.000 Tiger.

rdb

ANZEIGEAboangebot