Namibia: NAPHA zum Transport von Jagdwaffen

853

Der Verband der Berufsjäger Namibias (NAPHA) hat sich zum Transport von Jagdwaffen nach Namibia geäußert. Es habe nämlich häufig Beschwerden über Probleme mit dem Transport durch Eurowings Discover und die anfallenden Kosten gegeben.

NAPHA hat sich mit Quatar in Verbindung gesetzt und teilt mit, dass die Gesellschaft Jagdwaffen als Sportausrüstung und damit als Teil des normalen Gepäcks transportiert. (Foto: Cerib/AdobeStock)

Eine andere Gesellschaft, die Namibia anfliegt, ist Quatar Airways. NAPHA hat sich deshalb mit Quatar in Verbindung gesetzt und teilt mit, dass die Gesellschaft Jagdwaffen als Sportausrüstung und damit als Teil des normalen Gepäcks transportiert. In der Economy Klasse sind zwei Gepäckstücke von jeweils 23 kg frei. Wenn davon eins über 23 Kilo wiegt oder die Jagdwaffe zusätzlich als drittes Gepäckstück aufgegeben wird, kommen die normalen Kosten von Übergepäck zur Anrechnung.

rdb

ANZEIGEAboangebot