Die Rückkehr des Wolfs

1168


 

20110524_HeinzLehmann_Wolf_250
Wird es bald wieder mehr Wölfe in Kalifornien geben? Vor allem Farmer fürchten um ihr Vieh. (Foto: Heinz Lehmann)
Es steht nicht genau fest, wann der letzte Wolf in der freien Wildbahn Kaliforniens erlegt wurde. Es wird vermutet, dass 1924 das letzte Exemplar geschossen wurde. Spätere bis in die 30er Jahre reichende Meldungen sind nach dem Bericht des California Wolf Center nicht belegt.
 
Seit dem 28. Dezember 2011 hat der Bundesstaat jetzt wieder einen Wolf. Der zweieinhalb Jahre alte „OR7“ ist von Oregon aus zugewandert. Da er mit einem GPS-Sender ausgestattet ist, können Wissenschaftler seine Route genau verfolgen. Die Ausbreitung der Wölfe in einigen westlichen US-Bundesstaaten führt immer wieder zu Konflikten. Vor allem Farmer fürchten um ihr Vieh. Der Abschuss ist nach dem Gesetz verboten und mit Geldstrafe von bis zu 100.000 Dollar auch bei Anschweißen oder Fang bedroht. In den Bundesstaaten Wyoming, Idaho und Montana gibt es schon wieder größere Rudel. In Oregon und Washington existieren weniger Wölfe, aber die haben sich schon erfolgreich fortgepflanzt.
 
DK
 


ANZEIGEAboangebot