Bär tötete Jäger in Russland

1394


Braunbär
Junger Braunbär balanciert im Wasser auf einem Baumstamm. Ein possierliches Bild. Doch nicht immer sind Begegnungen mit diesem Raubwild so harmlos. Foto: Archiv
 

22.01.2014

In Russland hat ein Braunbär einen Weidmann getötet.

 

Während der 63-Jährige in einem Wald in der Teilrepublik Komi gesucht wurde, fiel zudem ein Bär einen weiterer Mann sowie eine Frau ebenfalls an und verletzte beide schwer, wie die örtliche Polizei mitteilte. Vermutlich hatte der Jäger kein Gewehr dabei.
Bären stellen in Russland in vielen Regionen eine Gefahr dar. Auf Kamtschatka wurden in den vergangenen Monaten allein in der unmittelbaren Nähe des Dorfes Esso 15 Bären erschossen, weil sie auf der Fraßsuche immer wieder Menschen zu nahe gekommen waren.
 
 
RR
 

 

 

ANZEIGEAboangebot