Schweden: 54 Wölfe erlegt

5455

Anfang Januar begann die Wolfsjagd für die schwedischen Jäger.

Ein Wolf kam im Schnee zur Strecke. (Symbolbild/Quelle: Rolf D. Baldus)

75 Abschüsse hatten die Behörden genehmigt. Das ist mehr als doppelt soviel als im Vorjahr. Vor sechzig Jahren waren die Wölfe in Schweden so gut wie ausgestorben. Jetzt soll es um die 460 von ihnen geben, also deutlich weniger als im dicht besiedelten Deutschland. Die staatlichen Stellen wollen den Bestand mittelfristig auf 270 Tiere absenken. Der schwedische Jagdverband hält diese Zahl noch für zu hoch und plädiert für eine Gesamtzahl von 150. Schwedens Umweltagentur meint hingegen, man brauche mindestens 300 Tiere, um Inzucht zu vermeiden. Dies ist jedoch umstritten, da die schwedische Population sich mit den Wölfen in Nachbarländern austauscht.

rdb

ANZEIGEAboangebot