Spanischer König bei Elefantenjagd verunglückt

1194


 

20120417JWW_NiestersElefant dpaKopie
König Juan Carlos musste eine Elefantenjagd abbrechen, nachdem er sich die Hüfte gebrochen hatte. (Foto: Horst Niesters, dpa)
Das spanische König Juan Carlos (74) musste die Elefantenjagd im Okavango-Gebiet in Botswana abbrechen. Er stolperte am Freitag in einer Lodge über eine Stufe und brach sich die Hüfte.
 
Seine Königliche Hoheit wurde im San José Krankenhaus in Madrid eine Hüftprothese eingesetzt. Die Operation verlief nach Angaben der Ärzte erfolgreich.
Auch sein Enkel Felipe Juan Froilán (13) liegt im Krankenhaus. Er hatte sich am Montag bei Schießübungen versehentlich in den Fuß geschossen.
 
as
 


ANZEIGEAboangebot