Streifengans: sensationell fit

1116


 

Klaus Schneider
Die Streifen- oder Indische Gans ist eine in Zentral- und Südasien einheimische Art der Feldgänse (Foto: Klaus Schneider)
Streifengänse (Anser indicus) fliegen in bis zu 7.300 Meter Höhe, während sie den Himalaja von ihren Winterquartieren in Indien zu den Brutgebieten in China und der Mongolei überqueren. Dass sie trotz vollem Tempo mit Sauerstoffkonzentrationen von nur 7 Prozent auskommen, haben jetzt Wissenschaftler der University of Exeter im Labor demonstriert.
 
Sie ließen die Vögel auf Laufbändern rennen und senkten den Sauerstoffgehalt der Luft ab, bis die Bedingungen auf dem Band denen am Gipfel des Mount Everest nahekamen.
 
Die Vögel hielten die Geschwindigkeit für 15 Minuten durch – unter Bedingungen, die Menschen völlig außer Gefecht setzen würden. Die Wissenschaftler wiederholten den Versuch mit Weißwangengänsen (Branta leucopsis), die auf Meereshöhe fliegen, wo der Sauerstoffgehalt der Luft 21 Prozent beträgt, und fanden heraus, dass dieser Art die Fähigkeiten der Streifengans fehlen.
 
Die Beobachtungen könnten in der Medizin eine Rolle spielen, wenn es darum geht, Therapien für Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu finden.
 
GvH
 


ANZEIGEAboangebot