Südafrika: Der Welt größte Nashornzucht steht zum Verkauf

2433

Die größte Nashornzucht der Welt soll einen neuen Besitzer finden.

Breitmaulnashörner in Südafrika (Symbolbild/Quelle: Rolf D. Baldus)

Das hat ihr Eigentümer, John Hume, nach Presseberichten am vergangenen Montag in Südafrika bekannt gegeben. Eine Auktion ist für den April angesetzt. Sein Unternehmen „Platinum Rhino“ besitzt 2.000 südliche Breitmaulnashörner und damit zwölf Prozent des Weltbestands. Sie werden auf einer Fläche von 8.500 Hektar in der Nordprovinz Südafrikas gehalten.

Hume züchtet seit 30 Jahren erfolgreich Nashörner. „Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Nashornzuchtprojekt sehr gut läuft. Jedes Jahr züchten wir 200 Kälber. Seit zwei Jahren und fünf Monaten haben wir keinen einzigen Wildereifall gehabt“, sagte John Hume im Jahr 2019 zu JWW. Er fügte jedoch hinzu, dass sein Appell an die Welt, bei der Finanzierung zu helfen, ohne Antwort verhallt sei.

Verdient hat Hume bislang nichts, da das Horn, von dem er wohl einige Tonnen besitzt, nicht gehandelt werden darf. Die von ihm erhoffte Freigabe eines kontrollierten Handels hat sich nie verwirklicht. Eine auf Südafrika beschränkte und damit legale Versteigerung von Hörnern im Jahr 2017 war nicht erfolgreich.

Es kostet Hume nach eigener Aussage über 25.000 Euro, bis ein Nashorn ein Alter von vier Jahren erreicht. Seine Angebote, Nashörner für die Bestandsaufstockung in anderen Gebieten abzugeben, waren erfolglos. Dabei wurden allein in Südafrika letztes Jahr landesweit 450 Nashörner illegal getötet.

Ob die Auktion mehr Erfolg hat als eine bereits vor vier Jahren einmal versuchte Versteigerung seines Zuchtbetriebs, ist zweifelhaft.

rdb

ANZEIGEAboangebot