Tansania: Auktion von 81 Jagdblocks im Internet

353

Die halbstaatliche Jagdbehörde TAWA hat am 3. März bekannt gegeben, dass man in Kürze 81 vakante Jagdblocks versteigern wird. Interessenten können über das Internet steigern.

Dies soll Transparenz des Verfahrens sicherstellen. Vorher müsse allerdings noch ein elektronisches Auktionssystem fertig gestellt werden. Auch die Zustimmung einer vom Präsidenten eingesetzten Kommission ist erforderlich. Deshalb ist nicht sicher, ob die Auktion, wie vorgesehen, im März oder April über die Bühne gehen wird.

Die Einzelheiten der Abwicklung und die Bedingungen der zukünftigen Pachtverträge sind noch nicht öffentlich bekannt. Den Jagdunternehmern und Berufsjägern des Landes hatte TAWA seine Pläne kürzlich in einem Treffen unterbreitet.

Das von Chinesen gebaute Hauptquartier der Wildschutz- und Forstbehörden in Dar es Salaam. Davor der so genannte „Ivory Room“, wo um die 100 Tonnen Elfenbein eingelagert sind. (Foto: Rolf D. Baldus)

Die 159 Jagdblocks des Landes waren zum letzten Mal vor sechs Jahren verpachtet worden. Zwischenzeitlich hatten verschiedene Jagdfirmen ihre Blocks zurückgegeben, meist wegen mangelnder Nachfrage von Jagdgästen, eigener Inkompetenz oder weil die ersteigerten Jagdblocks nicht wildreich waren. Auch das größte Jagdunternehmen Tansanias, die französische Pasanisi-Gruppe, hat seine Aktivitäten eingestellt.

rdb