Türkei: Jagdhund erschießt Jäger

3266

Bei einem tragischen Unfall in den Bergen von Kizlan bei Alcam im Norden der Türkei wurde am vergangenen Wochenende ein 32-jähriger Jäger von seinem eigenen Hund erschossen.

(Symbolbild: Bonsales/AdobeStock)

Ereignet hat sich der Unglücksfall offensichtlich gegen Ende eines Jagdausfluges. Wie Bild.de berichtet, soll der Waidmann seine Ausrüstung in den Kofferraum verstaut haben, darunter die noch geladene Schrotflinte. Beim Einladen des Hundes soll sich dieser unglücklicherweise mit den Krallen im Abzug verfangen haben, was den Schuss auslöste.

Der Jäger wurde am Hals getroffen und erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

fh

ANZEIGEAboangebot