US-Haushaltssperre beeinträchtigt auch die Jagd

1044


Damit wird Obama bei Amerikas Jägern keine Punkte sammeln.

 

Die Bundesregierung in Washington gab am 2. Oktober bekannt, dass mitten in der Jagdsaison die nationalen Naturschutzgebiete („national wildlife refuges“) geschlossen werden. Dies sind Ländereien, die dem Innenministerium unterstellt sind und vom „US – Fish- and Wildlife Service“ verwaltet werden. Alle Wildschutzprogramme wurden dort wegen der Haushaltssperre eingestellt. Der öffentliche Zugang ist untersagt und Jagd nicht mehr möglich. Den Bundesländern und der nationalen Waldbehörde unterstellte Gebiete sind weiterhin für Jäger zugänglich. Einrichtungen der Bundesregierung sind allerdings auch dort geschlossen.
 
rdb
 


ANZEIGEAboangebot