USA: Jagdpionier Bert Klineburger verstorben

1767

Am 18. Juni ist in Seattle (USA) der Jagdvermittler Bert Klineburger im Alter von 91 Jahren verstorben. Klineburger gilt als einer der Pioniere des Jagdtourismus.

Zusammen mit seinen beiden Brüdern Gene und Chris betrieb Klineburger in den 1960er Jahren eine Trophäenpräparation in Seattle. 1962 gründeten sie die Jagdvermittlung „Klineburger Brothers Worldwide Travel“ und begannen mit dem Verkauf von Jagden in aller Welt. Sie gehörten zu den ersten Anbietern von Jagden in Uganda nach der Unabhängigkeit des Landes. Für eine 21-Tage Jagd in Uganda samt Flug berechneten sie damals 2.350 US-$. Danach entwickelten sie Angebote für viele Länder Afrikas und Asiens.

Klineburger gehörte zu den Ersten, die Kamtschatka in Sibierien für Auslandsjäger erschlossen. Die Brüder Klineburger verkauften ihr Jagdreisebüro 1991.

Als Jagdvermittler war es Bert Klineburger auch möglich, selbst in vielen Teilen der Welt zu jagen, so zum Beispiel in Afghanistan, Bhutan, im Nord-Kaukasus oder Brasilien. Über seine Jagden verfasste er zahlreiche Artikel und zwei Bücher.

rdb

(Foto: Conservation Force)
ANZEIGEAboangebot