Winterschlaf im Krankenhaus

898

Eine Bärin hatte sich offenbar ein Krankenhaus in der Präfektur Niigata (Japan) als Winterschlaf-Stätte für sich und ihren Nachwuchs ausgesucht. Ein Jäger betäubte sie mit Narkosepfeilen.

Vorherige Versuche, die Bären mit Feuerwerkskörpern zu vertreiben schlugen fehl, wie kleinezeitung.at berichtet. Erst ein Schuss aus dem Gewehr des Jägers konnte sie auf die Läufe bringen. Der Jäger betäubte die Bärin anschließend mit einem Narkosepfeil, die Jungen wurden mit einem Netz eingefangen. Was genau mit den Bären geschehen soll, ist bislang unklar.

me

Der unübliche Platz zum Überwintern war zu gefährlich. Daher mussten die Bären entfernt werden. (Symboldbild: Jake Heckey/Pixabay)