WWF kündigt Juan Carlos

974


Nach Juan Carlos´ umstrittener Elefantenjagd entzog der WWF dem spanischen König die Ehrenpräsidentschaft.

 

Die Großwildjagd sei „unvereinbar mit dem Ehrenvorsitz einer internationalen Organisation für den Schutz der Natur und der Umwelt“, heißt es in einer Erklärung der Organisation. Der 74-jährige Monarch war in die Schlagzeilen geraten, als er sich eine Elefantenjagd in Afrika gönnte (bei der er sich die Hüfte brach), während sein Land wegen der Wirtschaftskrise massive Sparmaßnahmen hinnehmen musste.
Juan Carlos war seit 1968 Ehrenpräsident des spanischen WWF. Zwar sei eine solche Jagd legal, doch habe die Organisation viele Unmutsäußerungen von Mitgliedern und der breiten Öffentlichkeit erhalten, erklärte der WWF.
 
as
 


ANZEIGEAboangebot