14 Wilderer festgenommen

1642


In Norwegen wurden 14 Personen aus Trysil, Engerdal, Stor-Elvdal und Elverum festgenommen, die unter dem Verdacht stehen, Wölfe gewildert zu haben.

 

Wolf Heinz Lehmann 2
Wolf (Foto: Heinz Lehmann)
Die norwegische Wirtschaftspolizei Økokrim und die Polizei Hedmark griffen Anfang April mit mehr als 70 Einsatzhelfern zu. Sie hatten den Winter über Gruppierungen unter die Lupe genommen, die laut Polizei, den illegalen Wolfabschuss organisierten, Telefone überwacht, E-Mails ausgespäht. Bei den Verdächtigen handelt es sich um Männer zwischen 18 und 50 Jahren. 3 wurden nach dem Verhör wieder laufen gelassen. 2 weitere Verdächtige aus Elverum wurden dafür in Untersuchungshaft genommen. Die Polizei schließt nicht aus, dass weitere Wilderer festgenommen werden könnten.
 
Die Hochschule Hedmark hatte in ihrer Wilddatenbank Rovdata vermehrt registrieren müssen, dass Wolfsindividuen einfach spurlos verschwanden. Wie viele Wölfe tatsächlich gewildert wurden, wird nicht bekannt gegeben. 65 bis 73 lebende Wölfe wurden im Winter in Norwegen gezählt. Etwa 30 Grauhunde gibt es permanent im Land, der Rest hält sich überwiegend im grenznahen Schweden auf.
 
Die Beamten stellten zur Beweisaufnahme Computer, Telefone und Waffen sicher. Wilderei auf Wölfe wird mit einer Gefängnisstrafe bis zu 11 Jahren geahndet.
 
as
 


ANZEIGEAboangebot