Afrikanische Schweinepest

928


In der Ukraine wurde am 31. Juli erstmals die Afrikanische Schweinepest nachgewiesen.

 

Der Erreger kann auf gesunde Haus- und Wildschweine übertragen  werden, wenn diese mit infizierten Lebensmitteln (wie Schweinefleisch, Salami, Rohwurst) gefüttert werden. Um eine weitere Ausbreitung der Seuche einzudämmen, ist der Import von lebenden Schweinen sowie Schweinefleischerzeugnissen aus betroffenen EU-Staaten verboten.
 
Zwar ist die Afrikanische Schweinepest für den Menschen ungefährlich, nicht aber für Haus- und Wildschweinen. Eine Ausbreitung führt zu schwerwiegenden wirtschaftlichen Schäden.
red.
 


ANZEIGEAboangebot