Air Namibia fliegt durch Turbulenzen

1403

Seit Monaten munkelt man in der Branche, dass die nationale Fluglinie Namibias, mit der auch viele Jäger reisen, in finanziellen Schwierigkeiten ist.

Nun ist die Gesellschaft in die Offensive gegangen und hat Reiseveranstalter, den namibischen Jagdverband und Zeitungen mit einer Pressemeldung versorgt. „Air Namibia fliegt weiterhin nach Flugplan“, heißt es dort.

Allerdings wird dies später relativiert und auf die „vorhersehbare Zukunft“ eingeschränkt. Jedenfalls seien Zeitungsmeldungen falsch, dass die Gesellschaft zu Ende September ihren Betrieb einstellt.

Die Fluglinie dementiert Liquidierungsgerüchte (Foto: Falk Haacker)

Die namibische Regierung als Eigentümerin wolle auch die Fluglinie nicht liquidieren. Allerdings bestätigt die Geschäftsführung, dass die Firma mit Zahlungen in Verzug ist. Das sei aber ganz normal im Geschäftsleben, meint man. Der namibische Staat greife seiner Fluglinie mit Zuwendungen aus dem Budget unter die Arme.

Ein Spezialanbieter von Flugreisen nach Namibia meinte auf Nachfrage der JWW, alles laufe ganz normal. Im Übrigen sei die Fluglinie seit 29 Jahren pleite. Bei Staatsbetrieben in Afrika sei das ja auch nicht unüblich.

rdb