Ausgesetzt oder nicht?

1800


In Dänemark, aber auch in Deutschland und Schweden, kursieren Gerüchte, dass so mancher Wolf nicht auf natürlichem Wege ins Land eingewandert sein soll, sondern ausgesetzt wurde.

 

So zitiert der dänische Zoologe Mogens Trolle vom Naturhistorischen Museum in Kopenhagen die deutsche Wolfsforscherin Ilka Reinhardt des Wildbiologischen Büros LUPUS in Sachsen, die von klaren Indizien für „Kofferraum-Wölfe“ spricht.
Die Grauhunde, die in Dänemark gesichtet wurden, sind vermutlich aus Deutschland und Polen eingewandert. Doch die Verantwortlichen der neuen Webseite ulvefrit.dk mutmaßen, dass letzten Dezember 3 Wolfspaare ausgesetzt wurden. Sie rufen die Bevölkerung auf, gegen solches Aussetzen zu stimmen. Gleichzeitig kann man seine Sympathie zu Wölfen in Dänemark auf ulvensvenner.dk Ausdruckverleihen.
as
 


ANZEIGEAboangebot