Berlin: Kein generelles Trophäenimportverbot – aber administratives Erdrosseln

2829

Auf eine schriftliche Frage der Schweinfurter CSU Bundestagsabgeordneten Dr. Anja Weisgerber teilte Staatssekretärin Dr. Bettina Hoffmann (Bündnis 90/Die Grünen) mit: „Aus Sicht des Bundesumweltministeriums sollten Einfuhren von Jagdtrophäen geschützter Arten verboten werden.“

Giraffen in Namibia: Von einer Ausweitung der Einfuhrgenehmigungspflichten würde laut BMU die Giraffe „profitieren“. Dabei ist diese Tierart nur in Ländern, in denen sie nicht bejagt wird, gefährdet. (Quelle: Trott/Archiv Baldus)

Allerdings hätte man im Koalitionsvertrag leider keine Einigung erzielen können. Damals hatte die FDP widersprochen.

Deshalb werde man nach fachlichen Maßgaben die Importe insgesamt reduzieren und im Einzelfall ganz verbieten. Man setze sich auch dafür ein, das EU-Recht zu verschärfen und werde die Einfuhrgenehmigungspflicht für Jagdtrophäen ausweiten.

rdb

ANZEIGEAboangebot