Botswana: Mysteriöses Elefantensterben

2078

Im Norden Botswanas werden seit Wochen immer wieder tote Elefanten aufgefunden.

Inzwischen hat man 110 Kadaver gezählt. Weitere könnten im unbewohnten Busch liegen und nicht gefunden worden sein. Zunächst dachte man an Wilderei. Alle Tiere hatten aber die Stoßzähne intakt. Möglich wäre auch, dass sie vergiftet und von den Tätern nicht gefunden wurden. Dann wären aber zumindest einige Kadaver dabei gewesen, bei denen die Wilderer das Elfenbein entfernt hätten.

Im Grunde bleibt nur eine Krankheit als Auslöser des mysteriösen Elefantensterbens. Milzbrand wäre eine mögliche Erklärung.

Elefant im Grenzgebiet Botswana/Namibia (Foto: Beate Trott)

Angeblich handelt es sich allerdings nicht um diese sehr ansteckende und im südlichen Afrika immer wieder auftretende Erkrankung. Bislang haben die Veterinäre in Botswana die Ursache jedenfalls noch nicht gefunden. Man wartet jetzt darauf, dass mit der Lockerung der Corona-Einschränkungen Proben in ausländische Labore übersandt werden können.

Ähnliche Todesfälle hatte es auch im letzten Jahr schon gegeben. Elefanten sind in Botswana ein hochpolitisches Thema.

rdb

ANZEIGEAboangebot