CIC Madrid 2018

212

Die 65. Generalversammlung des CIC (Internationaler Rat zur Erhaltung der Jagd und des Wildes) tagte Anfang Mai in Madrid (Spanien).

CIC-Präsident George Aman bei der Eröffnungsfeier (Foto: CIC)

Bei dem Treffen ging es unter anderem um die Jagd in Schutzgebieten (Nikita Lopoukhine, Kanada), die Rolle der Jäger beim Eindämmen sowie Verbreiten von Wildtierkrankheiten (Prof. Dr. Torsten Mörner, Schweden), die unglaubliche Entwicklung der Rehbocktrophäen Spaniens (Jorge Bernrad Danzberger, Spanien), Waldschnepfen-Management (Paolo Pennacchini, Italien) oder die Zukunft des Rebhuhns in der Agrarlandschaft mithilfe von Wildtiermanagement (Nick W. Sotherton, Großbritannien). Arbeitsschwerpunkte bildeten die Themen „Wolf in Europa” und „Bushmeat bzw. Wildbret”.

An der Generalversammlung nahmen über 300 Jäger, Wissenschaftler und Ministerialbeamte aus Europa, Afrika, Asien und Nordamerika teil.

rr