Cooler Sprinter

1129


Cooler Sprinter
 

29.07.2013

Geparden bleiben cool. Zumindest während der Jagd. Das haben nun südafrikanische Forscher herausgefunden.

 

Damit widerlegen sie die bisherige Annahme, dass die Großkatze Gefahr läuft bei Beute-Sprints zu überhitzen. Während der prinzipiell kurzen Verfolgungsjagd von 300 Metern bleibt die Temperatur des Einzeljägers im Bereich der normalen Tagesschwankungen. Erst nach der Jagd steigt sie an und baut sich nur langsam nach 24 Stunden ab.
 
Dabei beträgt die Erhöhung nach Jagderfolg rund 1,3 Grad. Mehr als das doppelte als bei erfolgloser Jagd. Grund dafür könnte vermehrter Stress bei Bewachung der Beute vor Übergriffen der Konkurrenz sein.
 
Die aktuellen Werte wurden an gechipten Geparden in freier Wildbahn erhoben. Frühere Studien basierten auf Messungen zahmer Geparden in einem Laufrad.
 
dmk
 
 

ANZEIGEAboangebot