Däne mit Waffe, aber ohne Papiere

1599
ANZEIGE

Vor einer Jagdreise ins Ausland sollte man doch besser die Gültigkeit der erforderlichen Dokumente überprüfen. Nicht zuletzt, um Ärger bei der Einreise zu vermeiden.

Dass hat ein 55-jähriger Jäger aus Dänemark offensichtlich nicht getan, der heute Morgen nach Deutschland einreisen wollte und von der Bundespolizei kontrolliert wurde.

Zwar konnte sich der 55-jährige Däne ordnungsgemäß legitimieren, zu Problemen kam es aber wegen der mitgeführten Jagdausrüstung. Als die Grenzschützer den Kofferraum des BMWs öffneten, entdeckten sie ein in einem geschlossenen Transportbehältnis zerlegtes Jagdgewehr. Schlecht war dann, dass der Däne nur einen abgelaufenen dänischen Jagdschein dabei hatte und er darüber hinaus auch keinen europäischen Feuerwaffenpass vorlegen konnte.

Mitgeführte Langwaffe ohne Genehmigung. (Foto: Bundespolizei)

Da dieser aber für die Mitnahme der Langwaffe über die Grenze erforderlich ist, so die Bundespolizei, wurde er nach Dänemark zurückgewiesen. Außerdem müsse der Mann mit einem Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

fh

ANZEIGEAboangebot