Der König der Tiere

475

Ein Elefant mit weit aufgestellten Ohren, der vor einen Steppenbrand flüchtet, oder ein Mähnenlöwe, der majestätisch in der Savane verhofft – eindrucksvolle Ölgemälde.

(Pressefotos: Schirn)

Sie stammen aus dem Pinsel des Deutschen Wilhelm Kuhnert (1865-1926), der als einer der ersten Tiermaler nicht mehr im Zoo, sondern in freier Wildbahn zeichnete. Und dies meist aus leichter Untersicht, also mit dem Blick des Betrachters von unten nach oben, so dass die Urgewalt des Elefanten oder Erhabenheit des männlichen Löwen besser zur Geltung kommen.

Etwa 100 vielfach aus Privatbesitz stammende Werke dieses großartigen deutschen Tiermalers werden derzeit in der Frankfurter Kunsthalle Schirn präsentiert. Die Ausstellung läuft seit dem 25. Oktober und endet am 27. Januar. Der Eintrittspreis beträgt 9 Euro. Ein Besuch lohnt unbedingt, der Kauf des Kataloges für 23 Euro ebenfalls.

Dr. Rolf Roosen