Dreister Fall von Wilderei – Nashorn erlegt

204

In einem französischen Zoo, in der Nähe von Paris, wurde mit 3 Kugeln auf ein Nashorn geschossen. Eines der Hörner wurde von den Unbekannten abgesägt und gestohlen.

Um das Horn abzutrennen nutzten die Täter vermutlich eine Kettensäge. Das 2. Horn war nur angesägt, was darauf schließen lässt, dass die Täter bei ihrer Arbeit gestört wurden. Bei dem Breitmaulnashorn standen noch 2 weitere, die aber verschont blieben.

Wie orf.at berichtet zahlen Kunden etwa 60.000 Euro pro Kilogram „Nashorn-Horn“. Hauptabsatzmärkte seien China und Vietnam. Obwohl das Horn aus Keratin, demselben Material wie unsere Finger- und Zehennägel besteht, werden ihm aphrodisierende Kräfte zuschrieben. Auch in der Medizin werde es eingesetzt.

sl

Breitmaulnashorn in Pariser Zoo erschossen
Das Horn von Nashörnern ist auf dem Schwarzmarkt sehr begehrt. Erstmals wurde nun in einem europäischen Zoo „gewildert“.
JWW