Frankreich: INTERPOL gelingt Schlag gegen die Wilderei

662

Der internationalen Zusammenarbeit der Polizei in fast 100 Ländern gelang ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität im Wildtiersektor.

Dies gab INTERPOL in Paris bekannt. Die „Operation Gewitter“ fand im Mai statt und führte zur Beschlagnahme u.a. von 1,3 Tonnen Elfenbein, 8 Tonnen Schalen des Schuppentiers, 27.000 Reptilien und 4.000 Vögeln. Es wurden auch 43 Tonnen illegales Wildfleisch von Bären, Elefanten, Krokodilen, Walen und Zebras konfisziert. Gegen 1.400 Verdächtige wird ermittelt.

rdb

„Operation Gewitter“: INTERPOL gelingt Schlag gegen organisierte Kriminalität im Wildtiersektor (Foto: Pixabay)
ANZEIGEAboangebot