Frankreich: Wolfsdiebstahl

1239
ANZEIGE

Unbekannte Täter haben am 11. April bei Héric im Département Loire-Atlantique zwei zahme Wölfe aus einem Gatter gestohlen.

Das meldete das Onlineportal actu.fr am 22. April. Sylvie Pujol, die Halterin der Grauhunde, vermutet, dass mindestens zwei Täter mit Schlafmitteln versetzte Fleischbällchen oder andere Leckereien benutzten, um die Wölfe außer Gefecht zu setzen. Pujol hält es für wahrscheinlich, dass es sich bei den Spitzbuben um militante Tierschützer handelt, welche die in Gefangenschaft geborenen Grauhunde „befreien“ wollten. Sie hatte in der Vergangenheit aus dieser Richtung bereits Todesdrohungen erhalten. Die Gendarmerie ermittelt, Pujol hat zudem eine Prämie von 1.000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgelobt.

rig

Zwei Gatter-Wölfe wurden aus einem Gehege „befreit“ (Symbolbild: Jasmin Raffaele / Pixabay)
ANZEIGEAboangebot