Freie Sicht voraus mit dem Land Rover Defender

1821

-Anzeige-

Schnell wenden oder einparken – gerade im Jagdrevier braucht man ein robustes Fahrzeug wie den Land Rover Defender, mit welchem man auf kleinster Fläche zuverlässig agieren kann und alles im Blick hat. Für eine perfekte Rundum-Sicht ist er mit einem 3D-Surroundsystem ausgestattet. Dadurch lässt sich der Defender trotz seiner Größe spielend leicht einparken und selbst bei extremen Offroad-Bedingungen problemlos wenden.

 

Das für den Insassen und die Insassinnen bei der Fahrt sichtbare 3D-Bild setzt sich aus den Aufnahmen mehrerer Kameras zusammen. Insgesamt vier 3D-Weitwinkelkameras bieten ein besonders großes Sichtfeld von 190 Grad. Eine dieser speziellen Kameras ist an der Front der Motorhaube installiert und bietet freie Sicht auf die Umgebung in Fahrtrichtung. Besonders bei tiefen Fahrspuren, etwa nach einer Holzernte, sorgt die Frontkamera dafür, dass trotz der erhöht positionierten Motorhaube kein Hindernis übersehen wird.

Weitere Kameras sind in den Außenspiegeln integriert und erweisen sich als besonders hilfreich, wenn man seitliche Engstellen passieren muss oder präzise an einer Wegkante parken möchte – was bei Drückjagden häufig der Fall ist. Der Fahrer hat generell die Möglichkeit, einzelne Ausschnitte der Kameraperspektiven selbst auszuwählen. So kann er sich etwa die genaue Ansicht entlang der Radkästen anzeigen lassen.

Die Kamera am Heck des Defenders rundet das umfangreiche 3D Surround-Kamerasystem ab. Alle Kameras sind mit einer schnell agierenden Software verbunden, die es dem Fahrer ermöglicht, sich problemlos durch verschiedene Ansichten und Blickwinkel zu klicken. Dafür muss er einfach auf den gewünschten Winkel auf dem Touchscreen tippen, und die Ausschnitte der Spezialkameras werden zu einem 3D-Bild der Umgebung zusammengesetzt. Auf diese Weise kann man via Touchscreen-Bedienung einmal digital um das ganze Fahrzeug wandern. Die Kamerawinkel sind aufgeteilt zwischen den Optionen Straße, Gelände und Gespann. Wählt man „Straße“, stehen dem Fahrer und den Fahrerinnen 12 Perspektiven zur Auswahl. Bei „Gelände“ sind die Front- und Seitenansicht entlang der Radkästen ersichtlich.

Eine besondere Funktion erfüllt die ClearSight Motorhaube. Ist „Gelände“ ausgewählt, kann der Fahrer zur gläsernen Motorhauben-Ansicht wechseln und genau justieren, wo sich frontal befindliche Hindernisse wie ein Graben, Stein oder Baumstamm befinden und hier entsprechend vorsichtig agieren. Beim Rangieren mit dem Anhänger hilft die „Gespann“-Auswahl. Möchte man etwa erlegtes Wild auf einen Heckträger aufladen, ist diese Perspektive sehr hilfreich.

Alle Defender 90 und 110 Modelle können unter www.landrover.de konfiguriert und bestellt werden.

Für weitere Informationen zum Land Rover Defender besuchen Sie www.landrover.de oder vereinbaren Sie eine Probefahrt bei Ihrem Land Rover Händler.

* Kombinierte Verbrauchswerte:
24,5-23,8 kWh/100 km | 12,8-2,8 l/100 km | 290-64 g/km: (Stromverbrauch/Kraftstoffverbrauch/CO2-Emissionen, jeweils kombiniert). Land Rover Defender 110 V8 Automatikgetriebe mit 386 kW (525 PS) AWD bis Land Rover Defender Plug-in Hybrid P400e Automatikgetriebe mit 297 kW (404 PS) AWD.

ANZEIGEAboangebot