„Freispruch“ für „Cecil“-Jäger

89


13.10.2015

Die Regierung von Simbabwe hat ihre Ermittlungen gegen Walter Palmer eingestellt und einen Auslieferungsantrag zurückgezogen.

 

Wenige Monate, nachdem er den Löwen „Cecil“ erlegte, hat der US-Zahnarzt zumindest in Simbabwe mit keinen rechtlichen Konsequenzen mehr zu rechnen.
 
Wie die Neue Zürcher Zeitung am 12. Oktober 2015 berichtete, soll die Strafverfolgungsbehörde Palmer von einem Fehlverhalten freigesprochen haben. Man werde nicht länger auf die Auslieferung des Zahnarztes aus Minnesota drängen, habe Umweltministerin Oppah Muchinguri am Montag mitgeteilt. Sämtliche Papiere seien in Ordnung gewesen und Jagdgesetze nicht verletzt worden.
 
fh
 


JWW