Füttern verboten!

295

In Genua (Italien) treiben sich zu viele Sauen herum. Da sie eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen, sollen sie nun erlegt und angeblich auch sterilisiert werden.

Wer in der Hafenstadt Genua Sauen füttert, muss mit einer Strafe von 50 Euro rechnen

Die Stadt Genua will hart gegen die Vermehrung der Schwarzkittel vorgehen. 470 Stücke meldete die Polizei, diese treiben sich auch im Stadtzentrum und in der Nähe des Bahnhofs Bringole herum. Wer beim Füttern von Sauen erwischt wird, muss dafür 50 Euro blechen. Auch die Zahl der Wildunfälle mit Schwarzwild steigt. Die Region Toskana plante 250.000 Wildschweine zu erlegen, wie stol.it berichtet. Das stieß auf Unmut bei Tierschützern. Jährlich werden wegen der hohen Schwarzwildschäden an Landwirte 2,5 Millionen Euro Ausgleichszahlungen gezahlt. Das muss sich ändern.

sl

JWW