Gabun: Brite wird Minister für Umwelt, Forsten und Wild

160

Das westafrikanische Gabun ist überwiegend mit Tropenwald bedeckt, in dem sich die raren Wald-Elefanten, Flachland-Gorillas, Schimpansen und seltene Waldantilopen tummeln.

Seit 52 Jahren wird das bitterarme Land von der Familie Bongo beherrscht und ausgebeutet. Als Folge der Abholzung der Wälder ist die Wilderei verbreitet und hat viele Wildarten reduziert. In einem für Afrika ungewöhnlichen Schritt hat der jetzige Präsident Ali Bongo einen Europäer zum Kabinettsmitglied ernannt.

Unter anderem Gorillas tummeln sich in den Wäldern von Gabun

Der britische Biologe Professor Lee White wird Umweltminister und damit unter anderem zuständig für Forsten, Jagd und Wildtiere. Seit zehn Jahren war er bereits oberster Wildhüter für die 13 Nationalparks des Landes. Illegale Fleischjagd ist im Land weit verbreitet. Jagdtourismus ist wenig organisiert und unbedeutend. Spezialanbieter bieten jedoch lizenzierte Jagden auf Waldducker für Jagdtouristen an.

rdb