Großbritannien: WWF unterstützt Einfuhrverbot für Jagdtrophäen

1564
ANZEIGE

Der britische WWF ist vor dem Druck der Tierrechtler und ihrer Anti-Jagdkampagnen eingeknickt.

Obgleich offiziell immer noch dem Prinzip der nachhaltigen Nutzung des Wildes verpflichtet, lehnt der britische Zweig des WWF jetzt die Jagd ab: „Der WWF-UK wird das Töten von Tieren ihrer Jagdtrophäen wegen weder unterstützen, finanzieren oder in einer anderen Art fördern“ heißt es in einem Brief an Fragesteller. Auch die Pläne des Premierministers, die Einfuhr von Jagdtrophäen zu stoppen, erhält grünes Licht vom WWF: „Wir unterstützen ebenfalls ein Verbot, Jagdtrophäen in das Vereinigte Königreich einzuführen.“

(Foto: Pixabay)

Ein solches Verbot soll allerdings die Auswirkungen auf die Lebensgrundlagen und Rechte der indigenen Menschen berücksichtigen. Wie dies geschehen kann, wird allerdings nicht gesagt.

Zuvor hatte bereits die Tageszeitung „The Times“ über den Meinungswechsel beim WWF berichtet.

rdb

ANZEIGEAboangebot