USA: 50 Jagdverbände legen ihr politisches Programm für die nächste Präsidentschaft vor

1725
ANZEIGE

Die 50 wichtigsten Jagdorganisationen der Vereinigten Staaten haben zehn politische Empfehlungen für den nächsten Präsidenten im Weißen Haus sowie für den zukünftigen Kongress vorgelegt.

Am 3. November werden in den USA der Präsident und ein neuer Kongress gewählt. Es ist eine Tradition, dass die Jäger solche Empfehlungen für die Politik abgeben. Ihre Organisationen haben sich für diesen Zweck als „American Wildlife Conservation Partners“ zusammengeschlossen. Koordiniert wird die Initiative vom „Boone and Crocket Club“.

Die Vorschläge beziehen sich vor allem auf die Finanzierung des Naturschutzes, den Zugang von Jägern zu den staatlichen Jagdgebieten, die Erhaltung der Lebensräume des Wildes, die Zusammenarbeit staatlicher und privater Akteure, die Bekämpfung von Wildkrankheiten und den Naturschutz in Zeiten des Klimawandels.

rdb

ANZEIGEAboangebot