Heckenschützen an der Luxemburger Grenze

961


23.02.2016

In Windeseile verbreitete sich Mitte der 2. Februarwoche die Meldung: „Heckenschützen an der A 31 bei Thionville Richtung Luxemburg“.

 

Auf mindestens vier Autos wurden Schüsse abgefeuert. Wie die Zeitung „Republicain Lorrain“ inzwischen mitteilte, hat die Polizei vier Tatverdächtige festgenommen. Alle vier sind Kinder, die von Zeugen in Gebüschen an der Autobahn gesehen worden sein sollen.
Alle vier befinden sich jetzt in Untersuchungshaft. Erkenntnisse über Herkunft und Art der verwendeten Waffen liegen noch nicht vor. Anfangs gingen die Behörden von einem Jagdunfall aus. Als sich dann aber mehrere Fahrer meldeten, nahmen die Behörden die Untersuchung auf.
 
dk
 


ANZEIGEAboangebot