Jerome Knap – Outfitter, Autor und Arktispionier

1633

Im Alter von 77 Jahren (* 01.01.1940, + 12.09.2017) ist Jerome Knap in seiner Heimat in Almonte, Ontario (Kanada) verstorben.

Jerome war sicherlich vielen Auslandsjägern als Outfitter für die kanadische Arktis bekannt.  Er erschloss für Gastjäger Anfang der 1980er Jahre die Arktis. Jagden auf Polarbär, Barren Ground  Grizzly, Moschusochsen, Waldbison, Barren Ground und Peary Karibu, Walross und Wolf wurden durch ihn möglich. Neben Canada North Outfitting betrieb er noch die Jagdvermittlung Global Adventures für die Vermittlung globusumspannender Jagden. Mit Freunden hatte der gebürtige Tscheche zeitweise eine Konzession im Kongo.

(Foto: Privat)

Als Junge emigrierte Jerome nach dem 2. Weltkrieg nach Kanada. Verdiente sich als Schüler einiges mit der Waschbärjagd. Der Biologe veröffentlichte 17 Bücher und war Autor zahlreicher Artikel. Sein letzter Artikel erschien in Sports Afield 09/2017. Jerome jagte selbst weltweit. Bevorzugt in Nordamerika, Afrika und Europa. Aber auch in asiatischen Ländern wie Iran, China, der Mongolei sowie auf Kamtschatka. Er konnte den Grand Slam nordamerikanischer Wildschafte erfüllen, erlegte die Big Five und zahlreiche Wildschafe weltweit. Sicherlich gehörte seine Passion auch der heimischen Weißwedelhirschjagd, die er bevorzugt auf seiner Farm in Ontario ausübte.

Jerome war ebenfalls ein begeisterter Niederwildjäger und begnadeter Flintenschütze. Ich war seit 1985 mit Jerome Knap eng befreundet und lernte ihn als treuen Freund und waidgerechten Jäger schätzen. Wir durften einige gemeinsame Jagden erleben und meine Tochter fing ihren ersten Fisch mit Jerome. Auch die gemeinsame Freude an Jagdhunden und Waffen verband uns familiär. Jerome jagte gerne in Deutschland und sein 1. Bock fiel in meinem Revier. Jerome Knap hinterlässt seine Frau Halina Knap.

Roland Zeitler

ANZEIGEAboangebot