Auktion zur Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns in Berlin

70

Am Donnerstag, den 5. Oktober, wird im Hotel Adlon in Berlin ein Gemälde versteigert.

Mit dem Erlös soll das drittletzte lebende nördliche Breitmaulnashorn in einem Zoo in Tschechien künstlich befruchtet werden.

Die Eizellen werden zwei anderen Weibchen in Kenia entnommen. Durchgeführt wird das Projekt vom Berliner Institut für Zoo- und Wildtierforschung. Professor Hildebrandt und seine Wissenschaftlerkollegen wollen mit den von ihnen entwickelten Methoden der künstlichen Reproduktion die Wildart am Leben erhalten.

Versteigert wird ein Nashorngemälde des in Ungarn geborenen Künstlers Anton Molnár.

rdb

Um die Bestände des Südlichen Breitmaulnashorns steht es deutlich besser
JWW