Jagd in Colorado

880
ANZEIGE


Die Colorado Division of Wildlife, Denver, erlässt für jedes Jagdjahr Vorschriften zur Jagd auf Wasservögel (Waterfowl).

Mit diesen strengen Vorgaben muss sich jeder Jäger vertraut machen. Dazu nur einige unvollständige Auszüge:

  • Zur Jagd auf Wasservögel müssen staatliche Lizenzen gekauft werden.
  • Jäger ab dem 16. Lebensjahr benötigen zur Jagd:
    1. Federal Migratory Bird Hunting Stamp (15 US-Dollar)
    2. Colorado Waterfowl Stamp (5 US-Dollar)
  • Der Bundesstaat Colorado ist in Zonen mit unterschiedlichen Jagdzeiten auf Wasserwild eingeteilt. Es sind auch Abschusslimits, eine beschränkte Stückzahl Wasserwild pro Jäger und Tag, festgelegt.
  • Der Einsatz von toxischen (Blei-)Schrot bei der Jagd auf Gänse ist gesetzeswidrig. Der Jäger darf während der Jagd auf Wasservögel auch keine Bleischrot-Munition bei sich tragen und diese Art Munition darf sich nicht in seiner Nähe befinden.
  • Es ist nur nicht-toxisches Schrot, wie Stahlschrot oder Stahlschrot mit einer dünnen Beschichtung mit Kupfer, Nickel, Zinkchromat und andere Spezial-Wasserwildschrote zugelassen wie zum Beispiel Hevi-Shot.
  • Unzulässig ist es, Wasservögel über oder auf mit Ködern versehenen Arealen zu bejagen und zahme oder in Gefangenschaft gehaltene Gänse und Enten als Lockvögel bei der Jagd auf Wasservögel zu benutzen.
  • Es ist illegal, Wasservögel unter Zuhilfenahme von Scheinwerfern zu bejagen.
  • Fallen, Schlingen, Netze, Angelhaken und Jagdwaffen größer als Kaliber 10 sind für die Jagd auf Wasservögel nicht erlaubt.
  • Der Einsatz von Giften oder Sprengstoff bei der Jagd auf Wasservögel ist nicht erlaubt.

ANZEIGEAboangebot