Namibia: Berufsjäger Royston Wright verstorben

2008

Der auch vielen deutschen Jägern aus gemeinsamem Jagen bekannte Berufsjäger Royston Wright kam am vergangenen Dienstag auf tragische Weise zu Tode. Er wurde auf seiner Farm vom Blitz erschlagen.

Berufsjäger Royston Wright (Foto: Privat)

Royston war Mitglied im NAPHA-Vorstand und wird dort eine große Lücke hinterlassen, wie die Berufsjägervereinigung in Trauer und Schock mitteilte. Er engagierte sich in besonderer Weise für den Fortbestand ethischer Jagd in Namibia und die Qualifizierung junger namibischer Berufsjäger und anderer Fachkräfte. So spielte er eine führende Rolle bei der Einrichtung der NAPHA-Jagdschule und leitete sie auch.

Royston stammte ursprünglich aus Südafrika. Nach seiner Pensionierung als Berufssoldat war er im Jahr 2000 nach Namibia übergesiedelt und hatte dort die Leitung der Farm Okatjeru von seinem Vater übernommen, die er von der reinen Viehzucht auf eine gemischte Rinder-Wild-Wirtschaft umstellte.

rdb

ANZEIGEAboangebot