Tschad: 600 Säbelantilopen in freier Wildbahn

3150

Bis vor kurzem galt die Säbelantilope (Oryx dammah) als in freier Wildbahn ausgestorben.

Die Säbelantilope gehört zur Oryxfamilie und hat lange sowie stark nach hinten gebogene Hörner. (Foto: itay uri /AdobeStock)

Neun Jahre lang hat jetzt die Umweltbehörde Abu Dhabis in Zusammenarbeit mit der Regierung des Tschad und internationalen Organisationen ein ambitiöses Auswilderungsprogramm im zentralafrikanischen Tschad durchgeführt.

Über 600 Antilopen leben dort inzwischen in freier Wildbahn, und IUCN konnte ihren Schutzstatus in der „Roten Liste“ auf „gefährdet“ herunter stufen. Insgesamt wurden 285 der Exemplare ausgewildert. 510 Kälber wurden seit Beginn des Programms in freier Wildbahn geboren.

Die Säbelantilope gehört zur Oryxfamilie und hat lange sowie stark nach hinten gebogene Hörner. Die stärkste bei Rowland Ward registrierte Trophäe misst 127 Zentimeter und wurde 1959 im Tschad erlegt. In den Vereinigten Arabischen Emiraten leben über 4.000 Säbelantilopen in gezäunten Arealen.

rdb

ANZEIGEAboangebot