Nashorn-Wilderer in Südafrika festgenommen

821


Die Polizei in Südafrika hat bei Musina (Messina, Limpop-Provinz) elf mutmaßliche Nashorn-Wilderer festgenommen.

 

Nashorn

Die Männer, darunter zwei Tierärzte und der Betreiber einer Wildfarm, gehörten einem groß angelegten Ring von Wilderern an, sagte Polizeisprecher Vish Naidoo. Der Wildfarmer wurde demnach als letzter festgenommen, als er die anderen zehn Verdächtigen bei einem Gerichtstermin am Mittwoch unterstützen wollte. Er kam gegen die vermutlich höchste Kaution wieder auf freien Fuß, die jemals wegen Wilderei verhängt wurde: eine Million Rand (106.000 Euro).

Die übrigen Verdächtigen wurden gegen Summen zwischen 5.000 und 100.000 Rand (530 bis 10.000 Euro) freigelassen. Zudem mussten die Beschuldigten ihre Pässe und Personalausweise abgeben.

Allem Anschein nach kann mit mindestens fünf weiteren Festnahmen in den kommenden Tagen gerechnet werden, so Oberst Naidoo auf Nachfrage. Der Pressesprecher konnte nicht bestätigen, ob einer der Verdächtigen ein Hubschrauberpilot sei, der die Wilderer in der Nähe der Rhinos abgesetzt haben soll und nach der Tat wieder ausgeflogen habe.

Die mutmaßlichen Wilderer müssen sich zahlreicher Klagen verantworten, darunter der illegale Besitz von Waffen und tiermedizinischen Betäubungsmitteln, Wilderei, Zerstörung von Privateigentum, Verkauf und Besitz von Produkten geschützter Tierarten und Hinderung polizeilicher Ermittlungen. Der Prozess wurde wegen weiterer Ermittlungen auf April vertagt.

Seit Jahresbeginn wurden 204 Nashörner in Südafrika getötet.

 




ANZEIGEAboangebot