Neue Waffe im Kampf gegen Wilderei?

100


Forscher der Universität Leicester in England wollen mit Hilfe des DNA-Sequenzierers MinION Schmugglern und Wilderern in Afrika das Fürchten lehren.

 

MinIOn-9_0.jpg
Ein mobiles Labor im Hosentaschenformat soll künftig Wilderei leichter aufdecken (Foto: Hersteller)
Das Gerät der Firma Oxford Nanopore Technologies kostet rund 1.000 US-Dollar und wiegt nicht einmal 100 Gramm. Bei einer Größe von kompakten 10 mal 2,5 Zentimeter kann es mit einem kompletten Labor verglichen werden – innerhalb einer Stunde wird der DNA-Code eines Blutflecks entschlüsselt.
 
Ursprünglich wurde das MinION entwickelt, um damit zum Beispiel Ebola zu überwachen, virale Erreger schneller zu identifizieren oder zur Lebensmittelüberwachung. Das Gerät soll nun dafür eingesetzt werden, über forensische Spuren die entsprechende Tierart zu ermitteln. Das MinION soll später die DNA auch konkret dem Wild zuordnen.
 
sl
 


JWW