Norwegen: Rentiere vom Blitz erschlagen

1211


Mehr als 300 Rentiere verendeten am Wochenende bei einem Gewitter auf der Hardangervidda-Ebene im Süden Norwegens.

 

83144822.jpg
Vom Blitz getroffen! Mehr als 320 Rentiere verendeten auf einen Schlag (Foto: Picture Alliance/Havard Kjotvedt)
Die Tiere sollen in einem Radius von unter 100 Meter beieinander gestanden haben, als eine Serie von Blitzen einschlug. Wildhüter zählten mehr als 320 Kadaver.
Dass der Nikolaus seinen Schlitten in diesem Jahr selbst ziehen muss, ist dennoch unwahrscheinlich. Die Rentierpopulation in der Hardangervidda wird auf mehr als 10.000 Individuen geschätzt.
Da in Norwegen zuletzt die chronische Auszehrkrankheit (CWD) bei einem Rentier und 2 Elchen festgestellt wurde, werden einige der Stücke auf die Seuche hin untersucht.
fh
 


ANZEIGEAboangebot