Österreicher schießen mehr

1129


Im Jagdjahr 2015/16 wurden in Österreich insgesamt 783.000 Stück Wild erlegt. Das sind rund 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

 

hare-1327601_1920.jpg
In Österreich gibt’s wieder mehr Hasen
Der Anteil des Schalenwildes an der Strecke liegt bei 248.000 Stücken. Das sind rund 3,4 Prozent mehr als im Vorjahr.
Doch nicht nur das Schalenwild legte in der Statistik zu. Besonders erfreulich ist, dass auch die Abschusszahlen beim Feldhasen hochgingen. So erlegten die österreichischen Grünröcke etwa 120.000 Hasen. Das sind rund 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr.
Eine andere Niederwildart bereitete unterdessen Sorgen. Die Abschusszahlen beim Fasan sind nämlich rückläufig mit rund 62.700 erlegten Vögeln. Das bedeutet einen kräftigen Verlust von 8,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Doch nicht nur die Jäger machten im vergangenen Jagdjahr bei den meisten Wildarten mehr Beute. Auch Wildverluste durch Straßenverkehr, Witterungseinflüsse oder Krankheiten legten zu. Etwa 127.000 Stück Wild gingen so verloren.
 
ml
 


ANZEIGEAboangebot